Junges Möbeldesign aus dem Ländle für die Welt


Steinbeis unterstützt bei der Existenzgründung

Nach Aufenthalten in München, England, Finnland, der Schweiz, Neuseeland und Irland zurück ins Glottertal – das klingt im ersten Augenblick nicht nach dem großen Schritt in die erfolgreiche Selbstständigkeit. Matthias Scherzinger, geboren vor gut 30 Jahren in Freiburg im Breisgau, beweist das Gegenteil. Zurück in der Heimat, wendet er sich im ersten Schritt an die Wirtschaftsförderung Region Freiburg, die seit 2006 mit dem Steinbeis-Beratungszentrum Unternehmensgründung und -entwicklung unter der Leitung von Johannes Merkel kooperiert. 

In Freiburgs Umgebung hat Matthias Scherzinger als Schreiner sein Handwerk gelernt und immer noch ein großes Netzwerk. Im Dreiländereck herrscht die richtige Mischung aus Kontakt zur Welt, zu kunstinteressierten und Qualität schätzenden Kunden sowie Ruhe und heimischer Geborgenheit – die richtige Umgebung, um an den Produkten zu feilen und zu werkeln, die Matthias Scherzinger hier unter dem Namen „Freudwerk“ entwirft.

Die Herausforderung für junge Gründer besteht vor allem darin, individuelle Wege der Förderung und Finanzierung zu nutzen – Möglichkeiten, von denen viele Kunden von Johannes Merkel beim ersten Besuch noch gar keine Kenntnisse haben. Hier setzt der Steinbeis-Berater an und arbeitet sich dann weiter in die individuelle inhaltliche Beratung zur Gründung vor. In Zusammenarbeit mit dem Steinbeis-Beratungszentrum Existenzgründung konnte die Beratung von Matthias Scherzinger im ersten Schritt kostenfrei, dann mit einem zu 80% geförderten Eigenanteil begonnen werden – dank des ESF Förderprogramms EXI-Gründungsgutscheine. Mit der Unterstützung von Johannes Merkel entwickelte Scherzinger in dieser Beratung Ideen zu Marketing, Vertrieb und Distribution seiner Produkte und entwarf für sein Unternehmen ein Konzept in Form eines Businessplans und realistischen Budget- sowie Finanzierungsplans. Die Frage nach der genauen Dienstleistung und dem Produkt waren weitestgehend geklärt – schon aus dem Studium lagen zwei innovative Produktideen bei Matthias Scherzinger in der Schublade. Auch die Klärung der notwendigen Räumlichkeiten hatte der motivierte Schreiner längst selbst übernommen. Ein Büro ließ sich im Elternhaus einrichten, eine Werkstatt kann von Bekannten günstig angemietet werden.

Matthias Scherzinger hat nach seiner Lehre im In- und Ausland viel Arbeitserfahrung erlangt. Nach einem Studium der Innenarchitektur und der Schwerpunktverlagerung hin zum Industrial Design arbeitete er in Irland als gut bezahlter Produktdesigner. Mit solchen Startbedingungen lässt es sich in der Existenzgründungsberatung gut arbeiten und schnell stellten sich erste Erfolge ein: Mittlerweile sind ScherzingersTop-Produkte, der Tisch „tocker“ und der Stuhl/Hocker „stocker“, bereits auf mehreren Designmessen vorgestellt und bei international anerkannten Wettbewerben eingereicht und ausgezeichnet worden.

Das Steinbeis-Beratungszentrum von Johannes Merkel sieht sich als Wegbereiter und Unterstützer in den Anfängen erfolgreicher Gründung. Gerade die Fragen nach den allerersten Schritten – auf den Markt und auch in die Produktion – gelingen besonders mit dem Expertenwissen des Gründungsberaters. Denn jeder Gründer muss erst seinen eigenen Weg finden, die vielen Aufgaben zu strukturieren und zu planen. Johannes Merkel ist geübt darin, diesen Weg mit dem Gründer gemeinsam aufzuspüren. Auf Anraten seiner Steinbeis Berater hat Matthias Scherzinger sich außerdem mit mehreren Produkten für Innovationsgutscheine (B und C) beworben. Beide Gutscheine hat er gewonnen und wird so weiter in seiner Tätigkeit gefördert.

Und Matthias Scherzingers Pläne wachsen weiter. Um auch finanziell Spielraum zur Umsetzung zu haben, wandte sich der junge Gründer an Steinbeis-Berater Ralf Stolarski. Als Experte für Finanzierung unterstützte er alle Finanzierungsprozesse bis zur Einreichung einer Kreditanfrage bei der Volksbank, die nun über die L Bank sowie die Bürgschaftsbank abgewickelt wird und Matthias Scherzinger weitere finanzielle Möglichkeiten eröffnet. Eins steht für Matthias Scherzinger jetzt schon fest: Die Heimkehr hat sich gelohnt!

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen