Symbiose von Kunst und Genuss


Varieté-Gastronomie mit neuem Betreiber

Das Friedrichsbau Varieté in Stuttgart zieht nicht nur um, sondern auch in der Küche tut sich einiges. Kunstgenuss und der Genuss am Essen sollen künftig zusammenkommen. Einen kleinen Eindruck davon konnten sich Varieté-Besucher schon in der Interimsspielstätte Sparda-Welt am Hauptbahnhof verschaffen. Mit dem Start des Programms „Visionen“ am 12. September übernehmen Oliver Haug und Michael Toutounsidis die Verantwortung für die Gastronomie im Varieté.

Haug, Toutounsidis, Küchenchef Benjamin Moser und Berater Michael Braun sind keine Unbekannten in Stuttgart, sind doch alle eng verknüpft mit der Gastro-Szene der Landeshauptstadt. Toutounsidis ist Geschäftsführer der Grillerei. Haug war bis vor kurzem Geschäftsführer der Sarah Wiener GmbH in Stuttgart. In dieser Position verantwortete er unter anderem die Gastronomie des Mercedes-Benz- Museums. Michael Braun kochte in Stuttgart im Restaurant 5 und in seinem eigenen Restaurant Braun’s bevor er zu Sarah Wiener wechselte. Der renommierte Küchenchef kann unter anderem auf Stationen im Schloss Höfingen zurückblicken, im Hotel Bareiss in Baiersbronn, in den Schweizer Stuben, im Borchard in Berlin und in der Residenz Heinz  Winkler in Aschau. „Michael Braun wird mit unserem Küchenchef Benjamin Moser zusammen die Speisekarte entwickeln und ihn mit seinem Rat begleiten“, sagt Haug. „Die beiden sind ein eingespieltes Team, denn sie kennen sich bereits aus gemeinsamer Arbeit.“

Den beiden Geschäftsführern und dem Küchenteam ist es wichtig, genau zu wissen, was sie im Varieté auf den Tisch bringen. „Wir bevorzugen regionale Produkte, möglichst aus ökologischem Anbau. Qualität bedeutet für uns auch, unsere Produzenten, Fleischer, Winzer und Obstbauern zu kennen“, sagt Haug. „Wir verfügen über eine Konzession bis null Uhr. Die Vorstellungen des Varieté enden gegen 22.30 Uhr. Mit der Bar im Foyer möchten wir Besucher einladen, bei einem Drink oder Cocktail zu verweilen und den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.“

Mutig, aber nicht blauäugig

Dass Neugründungen in der Gastronomie schwierig sind und viele genauso schnell wieder verschwinden, wie sie auftauchen, war den beiden Gründern klar. „Wir wollten trotzdem die Chance ergreifen und Verantwortung übernehmen, unsere eigenen Vorstellungen verwirklichen“, sagt Haug.

Kontakt

Ralf Lauterwasser

Steinbeis-Beratungszentrum Existenzgründung (Projektbüro Stuttgart)
ralf.lauterwasser@stw.de

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen