8 Tipps, die Gründern die Existenz sichern


Wussten Sie, dass bereits ein 14-tägiger Ausfall des Chefs ausreicht, um das Unternehmen in eine existenzielle Notlage zu bringen? Gerade beim Startup ist das Fundament noch instabil und jede Krise kann das Aus bedeuten. Bundesweit müssen mehr als 4000 Betriebe jährlich wegen unerwartetem Ausfall der Geschäftsleitung Insolvenz anmelden.
Sichern Sie Ihre Existenz!
Mit geringem Aufwand lassen sich die Weichen für eine Fortführung des Unternehmens bei Ausfall der Geschäftsleitung stellen. Der Notfallkoffer (oder Ordner) mit folgendem Inhalt gehört unbedingt dazu:

1. Kontaktliste mit den wichtigsten Ansprechpartnern des Unternehmens
2. Vertretungsregelungen und Absprachen, wie bei Ausfall der GF zu entscheiden ist
3. Vollmachten, die die Fortführung der betrieblichen Abläufe sicherstellen
4. Juristische Dokumente (Testament, Patientenverfügung, etc)
5. Eine Übersicht der bestehenden Verträge (z.B. Versicherungen, Mitarbeiter, Gebäude)
6. Informationen über Zugangsdaten, Schlüssel
7. Interne Unternehmensinformationen
8. GmbH: Unbedingt Prokura erteilen! (Sonst droht u. a. die Sperrung der Konten)

Menü